citoyenneté

Keine Integration ohne Information

02.06.2017 , in ((Médias, Politique)) , ((Pas des commentaires))

Diese Woche im Tagesanzeiger zu lesen: Corinne Mauch (SP), Stadtpräsidentin von Zürich, hat ausländische Personen mit der Empfehlung angeschrieben, sich über die Voraussetzungen zur Einbürgerung zu informieren. Dem Schreiben liegt ein Flyer bei, der sowohl die alten als auch die neuen Einbürgerungsbestimmungen illustriert. Die neuen Bestimmungen treten am 1. Januar 2018 in Kraft. ...

+ En lire plus

Kann man mit 70 Jahren noch Deutsch lernen?

12.05.2017 , in ((Bonnes pratiques)) , ((1 Commentaire))

Das Bundesgericht kommt im Urteil vom 7. April 2017 zur Einschätzung, dass sich eine im Zeitpunkt der Einbürgerung 86-jährige Frau nicht genügend um ihre Integration bemüht habe. Die Gemeinde habe die ordentliche Einbürgerung zurecht verweigert. Laut dem Bundesgericht hätte sich die mittlerweile demente und schwerkranke Gesuchstellerin nach ihrer Einreise in die Schweiz im Alter von 72 Jahren besser integrieren sollen: Deutsch lernen und Kontakte zur lokalen Bevölkerung pflegen. ...

+ En lire plus

Keine Teilnahme am Schwimmunterricht = kein Schweizer Pass?

16.03.2017 , in ((Politique)) , ((Pas des commentaires))

Das Spannungsfeld von religiösen Anliegen und der obligatorischen Schulpflicht beschäftigt die Öffentlichkeit, die Politik, die Medien und die Rechtsprechung seit mehreren Jahren. Der neueste Entscheid des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte bezüglich der Dispensation vom Schwimmunterricht reiht sich in diese Diskussionen rund um Schulpflicht – respektive Ausnahmen von dieser – und das Schlagwort «Integration» ein. ...

+ En lire plus

Le vote sur la naturalisation facilitée est en réalité un vote sur la nature démocratique de la Suisse

08.02.2017 , in ((Politique)) , ((Pas des commentaires))

Le 12 février s’approche et les arguments politiques pour et contre « la naturalisation facilitée des étrangers de la troisième génération » s’affirment. Cet article met en lumière l’importance de la légitimité démocratique nécessitant la participation de celles et ceux qui contribuent à la formulation de la loi. Vu qu’il y a un groupe important de personnes « étrangères », qui manquent de certains droits politiques, faciliter leur naturalisation renforcera la démocratie en Suisse. ...

+ En lire plus