discrimination

In the Aftermath of US Presidential Elections

09.12.2016 , in ((Politics)) , ((No Comments))

Recently we witnessed the election of Donald Trump as the next President of the United States of America. Given that he has no prior political experience, his election was for a long time considered unthinkable. And since he built his election campaign on xenophobic, racist and sexist language, many dreaded such an outcome. Immediately, questions were also raised about what Trump’s election means for international relations and whether it will boost other populist movements worldwide. ...

+ Read more

Antidiskriminierung oder Gleichbehandlung – Ein Blick über die Grenze

25.11.2016 , in ((Politics)) , ((No Comments))

Die Schweiz ist eines der wenigen westlichen Länder, das kein umfassendes Anti-Diskriminierungsgesetz hat. Unter anderem im MIPEX Index wird auf diesen Umstand hingewiesen – und dass es keine Gleichstellungsbehörde gibt, die sich für potentielle Opfer von Diskriminierung einsetzt. Insgesamt landet die Schweiz auf dem viertletzten Platz von 38 Ländern, die MIPEX untersucht hat, mit nur 31 von 100 möglichen Punkten, gefolgt von der Türkei, Japan und Island. ...

+ Read more

US—India Visa Fee Controversy before the WTO: A Migration-Mobility Nexus for the WTO?

27.10.2016 , in ((Politics)) , ((No Comments))

Trumping over the US election campaign is also a visa dispute at the WTO. On trial stands a bill by the US Citizenship and Immigration Services to double application fees for H1-B visa. India brought its complaint before the WTO on March 2016, alleging that the US had breached its legally binding market access commitments. The US-India dispute could set a precedent if it were to confirm the WTO’s judicial competence over visa – traditionally considered a national prerogative. ...

+ Read more

Der «Balkangraben» in den Köpfen – oder warum sprechen alle über Integration statt über Rassismus?

21.07.2016 , in ((Media, Politics)) , ((No Comments))

Die Schweiz hat nicht ein Integrationsproblem, sondern ein Rassismusproblem. Die Etablierung des «Schweizerischen Migrationskomplexes» seit Beginn des 20. Jahrhunderts dient dazu, den Zugang von MigrantInnen zu Rechten, Ressourcen und Anerkennung zu steuern – und Privilegien verschiedener Fraktionen der Dominanzgesellschaft abzusichern. Eine zeitgenössische Migrationspolitik und -forschung muss sich eine rassismuskritische Perspektive zu eigen machen, um strukturelle Ungleichheit analysieren und Lösungen dagegen anbieten zu können. ...

+ Read more

Rassismus-Strafnorm: Eine kritische Bilanz aus transdisziplinärer Sicht 

01.07.2016 , in ((Politics)) , ((No Comments))
and

Ist die schweizerische Strafnorm zur Rassendiskriminierung (Art. 261bis StGB) ein taugliches Instrument, um Rassismus zu bekämpfen? Die Politikwissenschaftlerin Noémi Michel und der Jurist Tarek Naguib nehmen das 20jährige Bestehen der Strafnorm zum Anlass, um in einem zweisprachigen Gespräch der Frage nach dem Verhältnis von Recht und Antirassismus nachzugehen. ...

+ Read more