Suisse

Il était une fois … Contes de fée et visions d’horreur au pays des affiches politiques suisses

22.09.2017 , in ((Politique)) , ((Pas des commentaires))

Une jolie princesse blonde, une vilaine sorcière tout de noire vêtue, des oiseaux de mauvais augure, une grosse brute barbare, trois moutons blancs et un mouton noir, des fainéants s’enrichissant « aux frais de la princesse », des usurpateurs, … L’énumération de ces différents protagonistes n’est pas celle du dernier conte de fée à la mode, mais bien un aperçu de l’éventail des personnages étant apparus au cours de ces dernières années dans les affiches de propagande helvétique. ...

+ En lire plus

Kommission nimmt die Migration ernst

12.09.2017 , in ((Médias, Politique)) , ((Pas des commentaires))

«Eidgenössische Migrationskommission. Gremium mit Schlagseite» So lautete die Schlagzeile eines Artikels in der Neuen Zürcher Zeitung NZZ. Die Vorwürfe: Die Migrationskommission soll politisch einseitig zusammengesetzt sein und einer Nichtregierungsorganisation gleichen. Walter Leimgruber, Präsident der Eidgenössischen Migrationskommission, widerspricht und nimmt dezidiert Stellung dazu. ...

+ En lire plus

Une islamisation de la Suisse avec l’arrivée des réfugié·e·s ?

05.09.2017 , in ((Politique)) , ((Pas des commentaires))

Dans le débat public, il est commun d’entendre que le nombre de musulman·e·s vivant en Suisse augmente fortement avec l’arrivée des réfugié·e·s. Dans les faits, ce discours surestime considérablement la proportion de musulman·e·s parmi les requérant·e·s d’asile, la part de l’asile par rapport à l’immigration totale et la proportion de musulman·e·s dans la population. ...

+ En lire plus

Die Trennung von Kindern und Eltern in Dublin-Haft verstösst gegen die EMRK

03.07.2017 , in ((Bonnes pratiques)) , ((Pas des commentaires))
et

Am 26. April 2017 entschied das Bundesgericht in einem Grundsatzentscheid zur Dublin-Haft: Die separate Inhaftierung von Mitgliedern einer afghanischen Familie sowie die Fremdplatzierung der betroffenen Kinder hat das in der Europäischen Menschenrechtskonvention (EMRK) garantierte Recht auf Familienleben verletzt. Die Inhaftierung des Ehepaares im Kanton Zug lässt sich zudem laut Bundesgericht nur «knapp» nicht als unmenschliche oder erniedrigende Behandlung gemäss EMRK qualifizieren. ...

+ En lire plus

Keine Integration ohne Information

02.06.2017 , in ((Médias, Politique)) , ((Pas des commentaires))

Diese Woche im Tagesanzeiger zu lesen: Corinne Mauch (SP), Stadtpräsidentin von Zürich, hat ausländische Personen mit der Empfehlung angeschrieben, sich über die Voraussetzungen zur Einbürgerung zu informieren. Dem Schreiben liegt ein Flyer bei, der sowohl die alten als auch die neuen Einbürgerungsbestimmungen illustriert. Die neuen Bestimmungen treten am 1. Januar 2018 in Kraft. ...

+ En lire plus